Aktuelles

Weihnachten 2022 steht vor der Türe.
Wir packen ein, was das Zeug hält!
Die ersten Mitarbeitergeschenke sind eingepackt!
Wir freuen uns jetzt schon auf´s verteilen.
Besichtigung unserer Wäscherei, im Zuge einer Energiepreis-Debatte, sowie den Personalmangel, die dem Handwerk große Probleme bereiten!

Bernhard Aschenbrenner (Mitte) zeigt, wie in seinem Betrieb gearbeitet wird. Mit dabei (von links): Bäcker-Obermeister Heinrich Traublinger jun., EU-Abgeordnete Angelika Niebler, der Präsident des bayerischen Textilreinigungsverbands Richard Sterr, Handwerkspräsident Franz Xaver Peteranderl und Metzger-Obermeister Konrad Ammon.
(Foto: Robert Haas)

Am Freitag bewegt sich eine 15-köpfige Gruppe in weißen Reinkitteln durch den Betrieb. Vorneweg geht die CSU-Europaabgeordnete Angelika Niebler neben Firmenchef Bernhard Aschenbrenner und lässt sich Schritt für Schritt erklären, wie OP-Kittel, Handtücher, Bettlaken und alles, was man sich sonst in einem gut sortierten Wäscheschrank vorstellen kann, durch den Betrieb läuft. Die Dreckwäsche kommt in großen Säcken an, viele Teile sind direkt mit QR-Codes versehen, damit verfolgt werden kann, was mit dem einzelnen Wäschestück passiert. Es wird sortiert, gewaschen, getrocknet, gefaltet und wieder zu den Kunden gebracht. 15 Tonnen Wäsche am Tag, der Energieaufwand entspricht dem von 1000 Haushalten. 80 Prozent des Betriebs laufen mit Gas. “

Mehr als die Flecken bringen die steigenden Gaspreise den innovativen Unternehmer an seine Grenzen. Aschenbrenner hat seinen Standort erst 2019 nach neuestem Standard eröffnet. Ihm folgen bei dem Gang durch die Gänge vorbei an Wäschecontainern, Industriemaschinen und Bügelvollautomaten der Landesinnungsmeister der Bäcker, Heinrich Traublinger, der Landesinnungsmeister der Metzger, Konrad Ammon, und auch Handwerkspräsident Franz Xaver Peteranderl, der ein “Belastungsmoratorium” für die Betriebe fordert. Schließlich geht es im Gespräch immer wieder auch um Arbeitskräftemangel und Bürokratie sowie um mehr staatliche Fördermittel, die man sich für neue Technik und Digitalisierung im Betrieb wünschen würde.

Wir bleiben in jedem Fall am Thema dran!
Ein wundervolles Ambiente zum Lernen! Denn …….
…….. auch in schwierigen Zeiten wird Weiterbildung bei uns GROß geschrieben
Unser kleines betriebliches Oktoberfest! Für jeden Mitarbeiter ein Herzer´l, das von Herzen kam! Bei einem frischen Backhend´l, Brezn und alkoholfreiem Bier haben wir es uns gut gehen lassen!
Wir als Arbeitgeber im Umland von München, in Aschheim, bieten Arbeitsplätze im Wäschereibetrieb an. Einen Arbeitsplatz zu haben, ist ein wichtiger Schritt in ein selbstbestimmtes Leben, um hier in der “neuen Heimat” anzukommen. Gerne informieren wir Sie, melden Sie sich einfach unkompliziert bei uns, dann suchen wir gemeinsam nach einer Lösung.
Sie sind herzlich willkommen, Ihre Familie Aschenbrenner
Die Familie Aschenbrenner, wünscht allen Mitarbeitern und unseren geschätzten Kunden, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.
Dieses Unternehmen ist Ausbildungsbetrieb 2021
Dieses Unternehmen sichert Qualität durch berufliche Ausbildung
Wir haben uns alle sehr gut am neuen Standort eingelebt und fühlen uns hier sehr wohl.

Unseren Mitarbeitern gefällt es hier sehr gut.
Auch Covid-19 konnte uns nicht stoppen, wir sind nach wie vor zu 100% für unsere Kunden da. Sie können sich auf uns verlassen. Unser starkes Team macht´s möglich!